Musik und ich

Um es gleich vorweg zu sagen, ich bin gänzlich unmusikalisch. Ich habe nie richtig ein Instrument gelernt und auch im Musikunterricht habe ich mich in der Schule eher durchgemogelt.

Ich weiß gar nicht, warum das so ist, habe ich doch später erkannt, dass Musik auf den Körper, das Herz und den Geist in einer faszinierend direkten Form einwirkt.

Das erste Mal, als ich merkte, dass Musik mehr vermag, als nur die Beine zu Tanzen anzuregen war, als mir mein damaliger Freund ein Lied von Steve Vai vorspielte. Tränen liefen mir übers Gesicht und ein Roman aus Bilder flutete mein inneres Auge!

Heute habe ich erkannt, dass Vai und ich wesensverwandt sind. Wir sehen mit dem Herzen!

Ganz anders Metallica! Reine Energie ist ihre Musik! Sie nehmen die Welt mit dem Körper war. Das ist die Ursprüngliche Wesenheit der Musik und wer Lars Ulrich an den Drums arbeiten sieht wie ein Tier, man kann kaum noch erkennen, wo das Instrument anfängt und der Mensch aufhört, der spürt, Musik sind Reize für den Körper, vom Körper kommend! Diese Musiker verschmelzen zu einem Gesamtkörper, der die Menge anheizt. Er wirkt fast, als seien sie der Feldherr und die Massen bei Rock am Ring ihr Heer, das gemeinsam aufgebrochen ist, um ihren Körper zu spüren, ihn wieder mit Energie aufladen zu lassen.

Und obwohl die Band Höchstleistungen auf der Bühne vollbringt, scheint auch sie nicht ausgelaugt von der Bühne zu gehen. Es ist die Mystik des Lebens, dass derjenige, der gibt (die Band) gleichzeitig mit dem begeisterten Empfangen der Menge ebenfalls Energie bekommt. Dieses Schaffen quasi as dem Nichts ist das Geheimnis des Lebens! Wer kontinuierlich und fokussiert an einer Herzenssache arbeitet, der kann es einmal so weit bringen, dass andere Menschen das begeistert nehmen, was er produziert und das allein wird ihm schon wieder die Energie zurück geben, die er aufgewendet hat. Das kann sich dann manchmal bestimmt wie ein Rausch anfühlen, weil auf einmal all die Energie spürbar wird, die man beim Üben für die Exzellenz aufbringen musste.

Die Songs von Metallica bewirken bei mir jedes Mal eine Gänsehaut. So viel Power!

Die Bilder, die diese Musik in mir auslösen sind kraftvoll und primitiv. Meist sehe ich dichte Reihen von Schlachtrössern, die zum vernichtenden Schlag ausholen. Keine Geschichten. Nur immer Szenen eines Kampfes auf Leben und Tod. Es mag ausgelöst sein durch den peitschenden präzisen Rhythmus der kraftvollen Töne. Wie eine Feuerwalze fegen die Lieder über den Zuhörer hinweg!

Vielleicht ist dies auch die innere Wahrnehmung meines Körper, der sich selbst bekämpft. Die Wahrnehmung meines Immunsystems, das sich gegen mich gewandt hat?

Ist es diese kranke Eindimensionalität, die sich Bahn bricht, wenn der Künstler keine Vorgaben macht, was diese erschaffene Energie hervorbringen soll, oder IST das Werk von Metallica wirklich so düster? Ich weiß es nicht!

Wenn Ihr diese Musik auch mögt, könnt Ihr mir dann schreiben, was sie in Euch auslöst? Vielleicht nehmt Ihr sie nur als Energie wahr, die sie ohne Zweifel ist, und könnt sie für Euch nutzen, wie Ihr es wollt? Das wäre interessant für mich, davon zu hören!