Mein Wahlkrampf

Noch während ich das Nachwahlgeschwurbel im Fernsehen höre, muss ich mir den inneren Stress der Wahl von der Seele schreiben.

So schwierig finde ich das. Schon diese zwei Kreuze zu machen fand ich sooo schwierig.

Ich möchte keine Steuersenkung. Ich möchte NICHT an der Kernenergie festhalten.

Dennoch habe ich mein Kreuz der FDP gegeben. Warum? Weil ich die Idee vom Bürgergeld im Studium schon sehr schön fand. Mit einem de facto steigendem Hartz IV-Satz. Durch das individuelle ansehen der Menschen, wird die Transferleistung hoffentlich gerechter! So wird es vielleicht nicht mehr so sein, dass eine 40-jährige Person, die nachgewiesen an Depressionen leidet (ich lernte so jemand in der Klinik kennen) Angst haben muss nach Verlust des Arbeitsplatzes auch noch aus ihrer Wohnung zu vertrieben zu werden(durch Hartz IV). Ebenso fand ich den Fokus auf die Eigenverantwortung dort anziehend, in Kombination mit der Stärkung der Bürgerrechte! Diese Richtung soll fortgeführt werden.

Genauso traue ich der FDP beim wichigsten Punkt, der Bildung, insgesamt am meisten zu!

Ich war, seit ich wählen kann immer treuer Grün-Wähler, doch ich finde, sie haben in der Rot/Grünen Koalition nicht wirklich viel vom Versprechen umgesetzt. (Rasen für die Rente)

Außerdem haben sie, wie die roten Parteien einen zwar sympathischen, aber auch verheerenden sozialträumerischen Touch.

Ich bin dafür, dass jeder von seiner Arbeit leben kann. Doch das muss von guten Unternehmern gewährleistet werden. Wenn der Staat dafür sorgt  wird es eine steigende Arbeitslosigkeit geben!

Um diese Unternehmer zu unterstützen könnte man doch die einzige Steuersenkung durchführen, die ich gut-heißen würde:

Die Umsatzsteuervorauszahlung soll abgeschafft werden! Es kann ja wohl nicht sein, dass ein Unternehmer Steuern von Rechnungen zahlen muss, BEVOR er je selbst Geld gesehen hat. Dann muss er einen Kredit aufnehmen der zur Zeit mind.15% Zinsen kostet und mit dessen Geld doch nur die Banken, ohne irgendeinen Mehrwert zu schaffen spekulieren können!

Ich wünsche der jetzigen Regierung, die ich mit Bauchweh auch gewählt habe, dass sie entschlossen aber mit Bedacht die nötigen Schritte tut!

Sie soll neben allen Fakten der wirtschaftlichen Realität, auch die Gefühle, die Hoffnungen und Ängste der Menschen in der Gesellschaft wahr und ernst nehmen und sie bitte nicht nur dafür missbrauchen, den Menschen Träume unter Missachtung der wirtschaftlichen Realität zu versprechen!

Das ist meine Meinung über die politische Welt, wie ich sie verstanden zu haben glaube!